#17 Kostenloses Webinar Stecker-Solaranlagen: Wirtschaftlichkeit, Anschluss, Nutzung

Ein kostenloses Webinar zum beliebten Thema der Stecker-Solaranlagen.
Themen: ‚Wirtschaftlichkeit‘, ‚Marksituation‘, ‚Anschlussbedingungen‘.

01.12.2022, 17:00 bis 19:00 Uhr

Kostenlose Anmeldung unter: https://www.saena.de/veranstaltungsdetails.php?id=1128

#16 Onlineportal zur Heizungsoptimierung gestartet

Gemeinsam mit Innungen und Fachverbänden hat der bayerische Energieminister Hubert Aiwanger im September eine Initiative zur Heizungsoptimierung gestartet. Unter dem Motto „Die Heizung optimieren statt frieren“ startet ein neues Onlineportal mit einfachen und kostengünstigen Energiesparmaßnahmen rund um das Thema Heizen. Auf www.heizungsoptimierung.bayern finden Bürgerinnen Tipps für Maßnah-men, die sich vor und während der Heizperiode umsetzen lassen. So ließen sich ohne größere Investitionen rund 10 bis 20 Prozent der Heizenergie sparen.

Das Informationsportal lässt sich unproblematisch auch in Niedersachsen nutzen!

#15 Ist eine Wärmepumpe für mein Haus / Wohnung geeignet?

Mit der „Wärmepumpen-Ampel“ ist ein Tool entwickelt worden, um bei dieser komplexen Thematik den Wohngebäude-Eigentümern eine Orientierungshilfe zu geben. Die Eignung der Gebäude für die verschiedenen Wärmepumpen-Technologien lässt sich so einfach ermitteln und funktioniert über eine Postleitzahlsuche.

75 Prozent der Wohngebäude in Deutschland sind für den Einbau einer Wärmepumpe geeignet. Zu diesem Ergebnis kommt das Tool, das im Zuge einer Dissertationsarbeit an der Forschungsstelle für Energiewirtschaft (FfE) München von Simon Greif entwickelt wurde. Rund 17 der insgesamt 19 Millionen Wohn­gebäude in Deutschland seien mithilfe von Algorithmen analysiert und Potenziale berechnet worden.

https://waermepumpen-ampel.ffe.de/

#14 Wo bleibt der Energiegehalt tatsächlich auf der Strecke?

Die Effizienz von Antrieben lässt sich über ihren Wirkungsgrad vergleichen. Dieser zeigt, wie viel der ursprünglich zugeführten Energie für die eigentliche Fortbewegung des Fahrzeugs noch genutzt werden kann. Der Wirkungsgrad eines Benzinmotors liegt bei üblicher Fahrweise bei gut 20 Prozent, 80 Prozent der eingesetzten Energie geht bei Herstellung, Transport und Nutzung im Verbrennermotor etwa als ungenutzte Abwärme verloren. Vom Bohrloch bis zum Fahrzeugtank wird nur rund ein Fünftel der Energie wirklich genutzt.

Aktuell ist der Elektromotor die Antriebsart, die den höchsten Wirkungsgrad aufweist. 31 Prozent der ursprünglich zugeführten Energie gehen bis zum Auto, das auf der Straße fährt, verloren. Dabei sind etwa Verluste einbezogen, die beim Laden der Batterie entstehen oder bei der Bereitstellung des Stroms anfallen.

Auch im Vergleich mit Brennstoffzellen-Pkw liegt das Elektroauto, was die Effizienz betrifft, vorne. Fahrzeuge, die Wasserstoff tanken und diesen mithilfe einer Brennstoffzelle in Bewegungsenergie umsetzen, nutzen nur 26 Prozent der ursprünglichen Energie. Denn die Herstellung von Wasserstoff ist aufwendig.

Diskutiert wird aktuell eine weitere Antriebsart – E-Fuels. Während Branchenverbände mit der Effizienz werben, schätzen Expert:innen des Bundesumweltministeriums die Antriebe aktuell als wenig effizient ein. „In der Gesamtbetrachtung gehen aktuelle Studien davon aus, dass nur etwa 10-15 % der erzeugten erneuerbaren Energie, die bei Produktion von E-Fuels eingesetzt wird, in die Bewegung des Verbrennerfahrzeugs umgesetzt wird“, sagte ein Ministeriumssprecher.

E-Fuels sind Ölprodukte, mit denen Verbrennermotoren laufen können, die aber kein Erdöl enthalten. Zur Herstellung wird aufwendig Wasserstoff erzeugt, dem dann CO2 zugeführt wird, so dass Kohlenwasserstoffketten entstehen, die brennbar sind. Ob die Produktion umweltfreundlich ist, hängt davon ab, woher der Strom stammt. Wenn Ökostrom eingesetzt wird, ist die Herstellung von E-Fuels klimaneutral. Im Vergleich zu Benzin oder Diesel setzen sie kein neues CO2 frei.

#13 Übersichtskarte Hebel Klimakrise

Eine schöne Übersichtsgrafik über den persönlichen Hebel in der Klimakrise.

Die qualitative Grundaussage der Grafik stimmt, obwohl manche Bereiche komplett fehlen (Banking, Energienutzung, Sanierungsgrad, Wohngröße, etc.).

Der Graphik liegt offensichtlich kein physikalischer Zusammenhang zu Grunde, den man mathematisch beschreiben könnten. Die grundsätzlichen Zusammenhänge sind aber korrekt und die Einordnung basiert auf Daten des Umweltbundesamtes.

Wir sehen zudem: Klimaschutz ist ein Grauton anstatt Schwarz oder Weiß. Es gibt einen fließenden Übergang vom Vielflieger, zu einem Flug weniger, zum Nicht-Flieger. Das gilt für alle Bereiche.

Interessant wären für mich noch die beiden zusätzliche Achsen (Gesundheit, Geldersparnis), bei denen die Klimamaßnahmen zu einem vitalen, positiven und lebenswerteren Leben beitragen. Mehr mit dem Fahrrad zu fahren würde beispielsweise in den beiden Achsen sehr hoch punkten.

#12 Kostenlose Online Vorträge der Verbraucherzentrale

Es ist zwar die Verbraucherzentrale Bayern, inhaltlich lassen sich die Informationen aber sehr gut auf Niedersachsen übertragen. Alles Kostenlos.

Online-Vortrag: Mit Sonne rechnen – Das eigene Dach nutzen
14. Februar 2023 um 18:00 – 19:30 Uhr
16. Mai 2023 um 18:00 – 19:30 Uhr
Link zur Anmeldung: https://www.edudip.com/de/webinar/mit-sonne-rechnen-das-eigene-dach-nutzen/666218

Online-Vortrag: Heizungserneuerung: Wie packt man’s richtig an?
27. September 2022 um 18:00 – 19:30 Uhr
13. Dezember 2022 um 18:00 – 19:30 Uhr
Link zur Anmeldung: https://www.edudip.com/de/webinar/heizungserneuerung-wie-packt-mans-richtig-an/266612

 
Online-Vortrag: Einstieg in Photovoltaik-Kleinstanlagen
28. September 2022 um 18:00 – 19:30 Uhr
Link zur Anmeldung: https://next.edudip.com/de/webinar/stecker-solar-solarstrom-vom-balkon-direkt-in-die-steckdose/466336

 
Online-Vortrag: Neubau: Nachhaltig und bezahlbar bauen
11. Oktober 2022 um 18:00 – 19:30 Uhr
Link zur Anmeldung: https://next.edudip.com/de/webinar/nachhaltig-und-bezahlbar-bauen/1579106
 
Online-Vortrag: Aus Alt mach Neu: Wie richtig sanieren?
15. November 2022 um 18:00 – 19:30 Uhr
Link zur Anmeldung: https://next.edudip.com/de/webinar/aus-alt-mach-neu-wie-richtig-sanieren/665992
 
Online-Vortrag: Bauen mit Holz
17. Januar 2023 um 18:00 – 19:00 Uhr
Link zur Anmeldung: https://next.edudip.com/de/webinar/bauen-mit-holz-nachhaltiger-rohstoff-mit-vielen-moglichkeiten/1789722

 
Zudem: Heizenergie einsparen! Welche Möglichkeiten gibt es für Verbraucher?
28.09.2022 um 17:00 bis 18:30 Uhr
Link zur Anmeldung: https://www.saena.de/veranstaltungsdetails.php?id=1079

#11 WebSeminar „Balkon-PV (Vorbei)

ich möchte Sie auf das Web-Seminar

„Balkon-PV – ein kleiner, aber sinnvoller Beitrag zur Energiewende“

Freitag, 16. September 2022 ab 18:00 Uhr, Online

aufmerksam machen.

Balkon-PV-Anlagen, Balkonkraftwerke, Kleinst-PV-Anlagen oder steckerfertige Solaranlagen – unter vielen Namen sind die Photovoltaikanlagen im kleinsten Leistungsbereich bekannt, die auch Mieter*innen die Möglichkeit zur Erzeugung von Solarstrom bieten.

Bis Ende 2021 wurden etwa 190.000 solcher Anlagen in Deutschland verbaut. Diese Zahl dürfte sich angesichts der enormen Nachfrage bis Ende dieses Jahres nochmals deutlich erhöhen. Gerade die oft beworbene Einfachheit der Installation gemäß Plug & Play macht die Stromerzeugung im kleinen Maßstab für viele attraktiv, um in Zeiten steigender Energiepreise den Netzstrombezug zu reduzieren. Doch inwiefern unterscheiden sich Balkonkraftwerke von großen Dachanlagen? Welche technischen Voraussetzungen und rechtlichen Rahmenbedingungen müssen für den Betrieb erfüllt werden? Und zahlt sich die Investition in die Anlage überhaupt aus?

Diesen und weiteren Fragen soll im kostenlosen C.A.R.M.E.N.-WebSeminar „Balkon-PV – ein kleiner, aber sinnvoller Beitrag zur Energiewende“ am 16. September um 18:00 Uhr nachgegangen werden. Der Online-Vortrag richtet sich an alle, die sich eine Balkon-PV-Anlage anschaffen möchten oder fachlich und inhaltlich an diesem Thema interessiert sind.

Die Anmeldung findet über Webex Events mit folgendem Anmeldelink statt:

https://www.carmen-ev.de/events/c-a-r-m-e-n-webseminar-balkon-pv-ein-kleiner-aber-sinnvoller-beitrag-zur-energiewende/

#10 Photovoltaik für Einsteiger – Kostenloses Webinar (vorbei)

Für Interessierte leite ich dieses Mal folgende Veranstaltung weiter von der energiekonsens in Bremen.

Was muss ich bei der Technik beachten und wie sehen die wirtschaftlichen Rahmenbedingen aus? Der Solarexperte Ludwig Brokering führt verständlich und anhand von Beispielen anschaulich in das Thema ein.

06.04.22: 17:30 – 19:00 Uhr

Hier zur kostenlosen Anmeldung und weiterer Informationen.

#9 E-Mobilität geht auch anders: E-Lastenräder und 800€ kassieren!

Muss es immer das Auto sein? Auch bei den jetzigen Spritpreisen würde man lieber verzichten.

E-Auto? Sehr teuer?

E-Lastenräder kosten um die 2500€ und eignet sich trotzdem hervorragend für größere Transporte. Im Vergleich zu E-Fahrzeugen sind Lastenräder auch mit Abstand besser fürs Klima!

800€ gibt es vom Land Niedersachsen. Das macht immer hin ein Drittel aus! (Je nach Preiskategorie.)

Die Antragsstellung ist sehr einfach:

  1. Beim NBank Kundenportal registrieren.
  2. Antrag ausfüllen, unterschreiben und postalisch versenden.
  3. Nach Förderzusage Lastenrad kaufen.

Fertig.

Lastenräder Niedersachsen für Privathaushalte | NBank

#8 Drei Tipps, wie wir unsere Abhängigkeit von russischem Erdgas reduzieren können

Dieses Mal leite ich Informationen eines anderen Blogeintrages weiter. Mehr Informationen finden Sie im Originalartikel.

Es werden 3 praktische und leicht umsetzbare Maßnahmen, mit denen jeder bis zu 55 % des Erdgasverbrauchs von kommunalen und gewerblichen Gebäuden reduzieren und sich damit unabhängiger machen kann und damit verhindern Putins Krieg zu finanzieren.

Tipp 1: Ein Grad weniger: große Wirkung!
→ bringt zwischen 3 und 10% Energieeinsparung.

Tipp 2: Kleine Investition, große Wirkung
→ Neue Heizkörperventilen: nachweislich 20 bis 30 % Energieeinsparung

Tipp 3: Kleine Leistung, große Wirkung
→ Ergänzung des (bestehenden) Gaskessels mit einer kleinen Wärmepumpe (Leistung circa 5 kW): rund 55 % des Gasverbraucheinsparung

Die Verbraucherzentrale hat weiterhin 10 Energiespar-Tipps zusammengestellt.